Info zur Bürgerversammlung vom 15.05.2019

Liebe Nachbarn,

wie gestern u.a. per Newsletter (bitte registrieren, falls nicht bereits geschehen) angekündigt, haben wir gestern Abend mit einer sehr starken Beteiligung der Nachbarschaften Meinerstraße/Eschstraße und Am Roten Baum, an der Bürgerversammlung im Rathaus, zur Planung einer Fahrradstraße durch unser Wohnquartier, teilgenommen.

Der Präsentation des Planungsausschusses folgte eine sehr sachliche Diskussion, in der wir unsere Position fundiert vorgetragen haben. Zudem konnten wir durch unsere Recherchen noch wichtige, vom Ausschuss bisher offenbar nicht berücksichtigte, aber nötige Voraussetzungen, für die Umsetzung einer Fahrradstraße in einem als verkehrsberuhigten Bereich angelegtem Wohnquartier aufzeigen.

Wir danken dem Ausschuss, sowie den anwesenden Fraktionsmitgliedern, dass Sie unsere vorgetragenen Aspekte prüfen, ernst nehmen und bei den anstehenden Entscheidungen berücksichtigen.

Auf Grund der möglichen Tragweite des Vorhabens der Stadt und der direkten Auswirkungen auf uns als Anwohner, sowie um über den weiteren Ablauf zu informieren, möchten wir gerne zu einer außerordentlichen Nachbarschaftsversammlung einladen, dies wird kurzfristig geschehen.

Wir bitten um Entschuldigung, dass wir in der breiten Maße nicht eher informieren konnten, dies war der Kurzfristigkeit geschuldet. Uns blieben zwischen Erlangen der Kenntnis von dem Vorhaben der Stadt, bis zur gestrigen Sitzung nur sechs Tage Zeit, uns vorzubereiten.

Mit nachbarschaftlichem Gruß,

der Vorstand.

Ein großes Aber bleibt. Stadt plant Fahrradstraße durch Wohngebiete.

Coesfeld. Eine Fahrradstraße ist prinzipiell eine gute Idee, die auch von den Coesfelder Nachbarschaften Meinertstraße-Eschstraße und Am Roten Baum unterstützt wird. Es dient der Steigerung der Attraktivität der Stadt und erhöht die Sicherheit der Radfahrer. Genau eine solche Straße will die Stadt Coesfeld zur Verbesserung der Mobilität vom Süden aus in Richtung Innenstadt einrichten. Sie soll parallel zur Dülmener Straße größtenteils durch Wohngebiete führen und bis nahe am Stadtzentrum reichen. Auf dieser Strecke hätten die Radfahrer Vorrang. Querungshilfen verbessern die Überquerung an den Kreuzungen Druffelsweg und Grimpingstraße. Die Höchstgeschwindigkeit wird auf 30 km/h festgesetzt, wie auf diesem Bild anschaulich dargestellt:


Bildquelle: https://www.eimsbuetteler-nachrichten.de/fahrradstrasse-harvestehuder-weg-reaktionen31374-2/

Genau das sehen die beiden Nachbarschaften für ihr Wohnquartier mit großen Bedenken. Denn Am Roten Baum, Eschstraße und Meinertstraße sind verkehrsberuhigte Bereiche, in denen Schritttempo gilt. 1987 investierte die Stadt gemeinsam mit den Anwohnern in die Aufwertung dieses Wohnquartiers und schuf damit einen Leuchtturm für familienfreundliches Wohnen in Stadtnähe. Die Spielstraßen sind bis heute die Kommunikationsräume in den sich das vielfältige Nachbarschaftsleben abspielt. „Das Spielen auf der Straße wird dann für unsere rund 50 Kinder in den Nachbarschaften nicht mehr möglich sein“, argumentiert der Vorsitzende der Nachbarschaft Meinertstraße-Eschstraße, Michael Roters. Dem fügt Kathrin Gerdes, zweite Vorsitzende der Nachbarschaft Am Roten Baum, hinzu: „Nach der Verordnung für Fahrradstraßen müssen die Fußgänger Gehwege nutzen.“ Die seien zwar durch rote Pflastersteine optisch gekennzeichnet, aber teilweise zu schmal, um mit Kinderwagen problemlos durchzukommen – geschweige denn für Menschen, die auf Gehhilfen angewiesen sind. „Da sind Kratzer an parkenden Autos vorprogrammiert“, meint David Kuntjoro von der Nachbarschaft Am Roten Baum. Seit über 30 Jahre gibt es einen respektvollen und umsichtigen Umgang mit Radfahrern in den verkehrsberuhigten Bereichen. Warum eine Fahrradstraße die Qualität verbessern soll, ist den Anwohnern nicht plausibel. „Das verschlechtert eher die Situation, da Autofahrer, die bisher nur Schritt fahren durften, nun mit 30 durch die Straße donnern dürfen und den Weg als Abkürzung nutzen“, befürchtet Petra Levermann vom Am Roten Baum. Am heutigen Mittwoch ist um 18 Uhr die Bürgeranhörung der Stadt Coesfeld im Rathaus. Die Nachbarschaften werden dann ihre Positionen vorbringen.

Die Wohnstraßen sind ein wichtiger Begegnungs- und Kommunikationsraum für die Nachbarschaften Meinertstraße-Eschstraße und Am Roten Baum.
Die Wohnstraßen sind ein wichtiger Begegnungs- und Kommunikationsraum für die Nachbarschaften Meinertstraße-Eschstraße und Am Roten Baum.

Hier noch der Link zum heutigen Artikel der Allgemeinen Zeitung.

Maitour zum Frankenhof und anschließendes Straßenfest

Auch die diesjährige Maitour zum Frankenhof war ein voller Erfolg! Ein mit vielen Kindern und Erwachsenen, voll gepackter Bus, hat uns gegen Mittag nach Reken zum Frankenhof gebracht, wo wir bei wechselhaften Wetter (inkl. Hagel) dennoch einen sehr schönen Tag mit jeder Menge Spaß und Spiel verbracht haben. Merken für das nächste Mal: Der Fuchsbau ist die Hütte der Wahl 🙂

Gruppenfoto mit unseren kleinen Teilnehmern vor dem Eingang des Frankenhofs.

Das anschließende Straßenfest in Höhe des Spielplatzes, bot noch die Möglichkeit sich bei dem kalten Wetter mit Leckereien vom Grill in einem aufgeheizten Pavillon zu stärken und den erlebnisreichen Tag ausklingen zu lassen.

Maibaum erfolgreich aufgestellt!

Bei herrlichem Wetter, bester Beteiligung durch Jung und Alt, sowie schmackhafter Wurst vom Grill nebst Kaltgetränken, hat die Nachbarschaft Am Roten Baum den diesjährigen Maibaum errichtet. Danke an alle Nachbarn für diesen schönen Freitag Abend!

Jede Menge Nachbarn haben bei bestem Wetter ein erfolgreiches Maibaum-Aufstellen gefeiert.

Aktualisierungen online

Liebe Nachbarn, wie auf der Mitgliederversammlung am 18.01.2019 beschlossen, findet Ihr unter dem Menüpunkt „Nachbarschaft“ unsere aktuellen Statuten, die aktuelle Mitgliederliste des Vorstandes, sowie die anstehenden Termine 2019.

Mit nachbarschaftlichem Gruß,
Eurer Vorstand

Liebe Nachbarn!

Willkommen auf unserer Nachbarschafts-Website, ab jetzt im neuen Gewand. 

In üblicher Weise werden wir Euch auch hier seitens des Vorstandes mit aktuellen Neuigkeiten rund um unsere Nachbarschaft versorgen. Die Website wird stetig erweitert werden, so dass in naher Zukunft weitere Funktionen hinzu kommen werden.